LIVING ROOM SESSIONS. MUSIK IN INTIMER, EINZIGARTIGER ATMOSPHÄRE

Würdest du dein Haus für eine Konzertbühne hergeben? Mit diesem besonderen Konzept begann Lisbon Living Room, Live-Musik-Evente in Privathäusern im Zentrum Lissabons zu organisieren, die ihre Eigentümer zur Verfügung stellen. Man wollte auf diese Weise einen angenehmen Ort finden, wo die Musik in einer andersartigen und viel intimeren Atmosphäre genossen werden und die Musiker in größerer Nähe experimentieren und improvisieren können. Gegenwärtig wird dieses Konzept erfolgreich jeden letzten Sonntag im Monat ohne Ausnahme wiederholt.

Jazz, Fado, Flamenco, Folk, Blues, Klassik… Alle Musikstile werden bei dieser Initiative bedacht, an der bereits Musiker aus aller Welt teilgenommen haben. Ein Event mit Überraschungsfaktor, denn der Schauplatz für das Konzert ist selbst für die beteiligten Musiker bis wenige Tage vor der Veranstaltung unbekannt.

Wenn du dir die Gelegenheit nicht entgehen lassen möchtest, eines dieser besonderen musikalischen Events zu erleben, dann folge dem Blog von Lisbon Living Room und behalte das Datum im Auge: jeder letzte Sonntag im Monat.

Photo Mosaic
Centro Português de Fotografia

Wenn Sie ein Liebhaber der Fotografie sind, sollte ein Besuch der berühmten Torre dos Clerigos einen zusätzlichen Stopp umfassen, denn nur wenige Meter von diesem sinnbildlichen Gebäude entfernt befindet sich das Centro Português de Fotografia, das portugiesische Fotografie-Zentrum.

Dieses Museum befindet sich in dem Gebäude des ehemaligen Stadt-Gefängnisses Cadeia da Relação und stellt den Wert des fotografischen Erbes sowie die nationale Fotografie-Kollektion aus. Die permanente Ausstellung umfasst Aufnahmen von antiken Kameras, Schnappschüsse aus verschiedenen Epochen, Werbeplakate und eine spezialisierte Bibliothek. Zusätzlich werden zeitlich begrenzte Ausstellungen organisiert, die von der antiken bis zur modernen Fotografie internationale und nationale Aufnahmen umfassen.

Und auch wenn Sie die Fotografie als solche nicht allzu sehr interessiert, so lohnt sich der Besuch des Museums auch aufgrund der Geschichte dieses Gebäudes aus dem 18. Jahrhundert, das bis 1974, als die Revolução dos Cravos der Diktatur von Salazar ein Ende bereitete, als Gefängnis diente.

Der Eintritt in das Centro Português de Fotografia ist kostenlos und bei einer rechtzeitigen Reservierung kann man ebenfalls an einer kostenlosen Führung teilnehmen. Eine weitere Art, in die Geschichte und Vergangenheit Portos einzutauchen.